meinpersoenlichesabc bissig

meinpersoenlichesabc bissig

A wie Atomic: Meine Skis, meine Bindung, mein Helm und meine Skischuhe. Top-Marke in jeder Beziehung. 

B wie Bruno’s Best: Der Name ist Programm – die beste Salatsauce und ein langjähriger Sponsor. 

C wie Chiara und Carole: Uuii, meine lieben Schwestern, jetzt muss ich genau überlegen, was ich sage. Im Ernst: So unterschiedlich, wie wir sind, so stark halten wir dennoch als Trio zusammen. 

D wie Danke: Danke, kann man nie genug sagen. Das Glück, in der Schweiz geboren zu sein und in diesem wunderbaren Land leben zu dürfen, ist mir jeden Tag bewusst. Ja, dafür bin ich neben meiner Gesundheit sehr dankbar.

E wie Europacup: Da muss sich auch «Bissig» zuerst einmal durchbeissen. Harte, grosse Konkurrenz von jungen Fahrern und vielen routinierten Weltcupfahrern, die auch regelmässig an den Start gehen. Es gilt für mich im Europacup: Auf die Zähne beissen und Zähne zeigen.

F wie Fehler: Viele gemacht, dazu gelernt, trotzdem kurz danach wieder neue gemacht, wiederum dazu gelernt: Aufstehen, heisst mein Motto. Let’s go. Ob auf der Piste oder im Leben, ich will, kann und werde aus meinen Fehlern lernen. Definitiv keine Fehler sind für mich meine Familie und meine Fans – Eure Anteilnahme und Unterstützung hilft mir bei Rückschlägen und wird mich zu schönen Erfolgen tragen.

G wie Grafenort (NW): «Meys Dähäimä, mey Heimat»

H wie Hirscher Marcel: Überragender Skiathlet, mein Skimarken-Kollege,  ein toller Kamerad und frischgebackener Vater. Siebenfacher Gesamt-Weltcupsieger von 2012 bis 2018, unglaublich – einfach genial! Ab und zu darf ich Marcels Körper-Double bei Fotoshootings sein, was mir natürlich grosse Freude bereitet und eine Ehre ist. 

semyel marcel

I wie  Instagram. Der Kontakt mit meinen Followern und Freunden in den sozialen Medien ist mir wichtig. Wenn es die Zeit erlaubt, erfährt Ihr nicht nur auf dieser Webseite Neues über mich, sondern auch auf Instagram und Facebook.

J wie Jagd: Hegen und Pflegen. Früher oder später werde ich die Leidenschaft der Jagd mit meinem Vater teilen.

K wie Kaffee: mein Hobby – Kaffee trinken und ein «Schwatz» bei mir zu Hause mit meiner Rocket – das ist Leben!

wie Lars. Mit Lars Rösti war ich während der Sportler-RS im gleichen Zimmer. Ein guter Kumpel, eine gute Art Militärdienst zu leisten…

M wie  Medaillen. Skifahren ist mein Beruf und mein liebstes Hobby; aber ohne Erfolge macht es nur halb so viel Spass: Die beiden Medaillen an der Junioren-WM in Davos – Gold mit dem Team, Silber in der Kombination – sind unvergessliche Höhepunkte in meiner Karriere.

N wie Neuseeland: das Sommertraining und einzelne Rennen verbrachte ich zum dritten Mal in der südlichen Hemisphäre. Nein, nicht Luxus, sondern viel Eigeninitiative waren gefragt.

O wie Odermatt Marco: Toller Freund, dem ich die fünf Goldmedaillen an der Junioren-WM 2018 und jedes gute Ergebnis von Herzen gönne. Ob im Skisport oder im Badminton, wir spornen uns gegenseitig zu vollem Einsatz an. Und dass das Lachen zwischen uns auch nie zu kurz kommt, kann ich an dieser Stelle ebenfalls verraten. Ich wünsche Marco und allen meinen Swiss-Ski-Kolleginnen und Kollegen eine gute, unfallfreie Saison. 

P wie Power: Formel 1 und Autotechnik faszinieren mich. Und natürlich will ich auch auf der Piste viel Power zeigen.

wie Quark: Dieses verflixte Q war schon bei Stadt-Land-Fluss-Spielen in der Jugend ein Quark. Es gibt meines Wissens kein Land mit Q auf der Welt! Land in Sicht würde für mich aber die regelmässige Qualifikation für den zweiten Lauf bei Weltcuprennen bedeuten. 

R wie Riesenslalom: Mit dieser Disziplin, die ich liebe, habe ich noch eine Rechnung offen. Im Moment bin ich deutlich unter meinen Möglichkeiten und Ambitionen klassiert. Das muss sich ändern. Hard work. Ich arbeite daran. 

S wie Slalom: Meine Top- und Lieblingsdisziplin. Bereits habe ich meine Fähigkeiten angedeutet, aber das reicht mir noch nicht. Deshalb gilt auch hier: Hard work. Ich arbeite daran. 

T wie Trockentraining: Skifahrer werden im Sommer gemacht, sagt man. Wer im Winter locker durch die Stangen fahren möchte, muss im Sommer im Kraftraum schwitzen. Wir nehmen es gelassen: Oft ist ein Liegestützen-Battle der krönende Abschluss eines Trainings. 

U wie unterhaltsam: das Gegenteil von schweigsam trifft es auf den Kopf. Ich traue mich, mich einen unterhaltenden, überzeugten Sportler zu nennen

wie Verein und Verband: Ob SC Beckenried-Klewenalp, ob ZSSV oder Swiss Ski – danke für eure Unterstützung. Diesen Winter steht V aber auch für Val di Fossa. An der Junioren-WM in Italien möchte ich meine Medaillensammlung erweitern.

W wie Werco Trade: Mein grossartiger, neuer Hauptsponsor. Hinter dem Rohstoff-Händler aus Zug stehen mit CEO Marco Wermelinger und CFO Marco Müller zwei ehemalige Kunstturner mit entsprechend viel Verständnis und Herz für mich als Sportler. Ich freue mich riesig auf die Partnerschaft in den kommenden Jahren. Merci, Marco und Michael, dass ihr mich auf meinem Weg nachhaltig begleitet. 

Werco Trade Bissig

X wie Xmas oder zu gut deutsch «Weihnachten». Fest der Freude, der Familie und Besinnung.  

Y wie SemYel. Wer kann schon ein Y in seinem Namen vorweisen. Das macht mich fast einmalig – aber nun muss ich das auch auf der Piste beweisen…

Z wie Zermatt, wo ich im Herbst auf dem Gletscher trainiere, Zentralschweiz, wo ich Ruhe und Erholung und Zerstreuung finde. Vor allem aber Z wie Zufriedenheit. Bis jetzt habe ich allen Grund, mit meinem Leben zufrieden zu sein. Und das soll so bleiben. Hard work, ich arbeite daran.

Zurück 

Verbandssponsoren

swisscom small

raiffeisen small

helvetia small

audi small

bkw small

Hauptsponsor

wercotrade logo 2019

fb icon   Insta icon

Impressum / Datenschutz
Webdesign ahDesign.ch
Copyright ©  Semyel Bissig